Weltmeisterlichen Gesellschafter-Zuwachs

In Allgemein by Harm van Maanen

Wie ein Sechser im Lotto – das sechste und letzte Mitglied unseres Gesellschafterkreises ist gefunden!

Eigentlich hatten wir keine Anzahl von Gesellschafter definiert und eigentlich waren wir auch nicht mehr aktiv auf der Suche nach weiteren BrückenKöpfen. Wir fühlten uns mit unseren gewonnenen Mit-Denkern äußerst wohl. Eigentlich!

Denn manchmal  – und das hatten wir 2015 bereits mehrmals erleben dürfen – meint es das Schicksal anders.

Jürgen hatte Philipp Lahm drei Jahre vor Gründung der BrückenKöpfe erstmals getroffen, als es darum ihn als Partner der Kampagne „Gesunde Kinder – Gesunde Zukunft“ für die AOK zu gewinnen und aus diesem Projekt hat sich inzwischen ein echtes Vertrauensverhältnis entwickelt.

Doch das alleine hätte uns nie dazu veranlasst, darüber nachzudenken, Philipp Lahm die Rolle eines BrückenKopfes anzutragen. Und an dieser Stelle kam der bereits erwähnte Zufall oder das Schicksal ins Spiel. Denn während wir in einem Meeting gemeinsam darüber diskutierten, ob und wer den Gesellschafterkreis noch erweitern könnte, rief Philipps Manager Roman Grill bei Jürgen an. Dieser bat um einen Rat zu einer möglichen Beteiligung von Philipp an einem Startup im Gesundheitswesen. Auf Jürgens manchmal sehr spontane, wohl friesische Art, endete das Gespräch dann mit einer möglichen Gesellschafterrolle bei den BrückenKöpfen.

Philipp ist mit seiner Philipp Lahm Stiftung enorm engagiert in Sachen gesunde Kindheit und so war schnell klar, wir starten nicht mit fünf, sondern von Anfang an mit sechs Gesellschaftern.

Der Rest ist fast schon Geschichte: Am 15. Dezember haben wir die Gesellschafterverträge unterschrieben, am 1. Januar 2016 sind wir operativ gestartet und zum 1. Februar sind wir nun in unsere ersten Geschäftsräume in der Mohrenstraße 34, in Berlin* eingezogen.

Ach so, ich – Harm – habe am 13. Oktober 2105 meinen Vertrag bei der Schlüterschen aufgelöst, denn die BrückenKöpfe machen keine halben Sachen!

 

*Auch diese Adresse scheint für uns gemacht: Hier hat Günther Schabowski auf einer Pressekonferenz am 9. November 1989 mit den Worten „… das ist sofort und unverzüglich“ die Ausreisemöglichkeit der DDR-Bürger in den Westen angekündigt und damit faktisch die Öffnung der Mauer verkündet!